Wiki

Veredelungsvorgänge

Dieser Begriff umfasst (Art. 114 Abs. 2 Buchst. c ZK):

 

  • die Bearbeitung von Waren einschließlich ihrer Montage, Zusammensetzung und Anpassung an andere Waren,
  • die Verarbeitung von Waren,
  • die Ausbesserung von Waren einschließlich ihrer Instandsetzung und Regulierung,
  • die Verwendung bestimmter Waren, die nicht in die Veredelungserzeugnisse eingehen, sondern ihre Herstellung ermöglichen oder erleichtern, ausgenommen Treibstoffe und Schmiermittel – es sei denn, sie werden für die Erprobung verwendet, Energiequellen und Werkzeug (Art. 538 ZKDVO).

 

Siehe auch: Veredelungserzeugnisse


Zurück