Wiki

Präferenznachweis – Warenverkehrsbescheinigung

Mit einigen Ländern wurden seitens der EU Präferenzabkommen geschlossen, welche Zollvergünstigungen regeln. Tätigt ein Kunde Exportgeschäfte in diese Länder und möchte er in den Genuss dieser Zollvergünstigungen kommen, ist ein Präferenznachweis erforderlich. Zollvergünstigung bedeutet, dass die Einfuhr in das Empfängerland zollfrei oder zumindest zollermäßigt erfolgen kann, sofern ein entsprechender Präferenznachweis vorliegt.

Als Präferenznachweis dienen:

  • Warenverkehrsbescheinigung EUR.1 ab € 6.000.- Warenwert,
  • Einfuhrnachweise oder Nachweise über den Grad der Warenbearbeitung (Lieferantenerklärung)
  • FormA , A.TR oder T2L//T2LF (T2LF nur für Kanarische Inseln)
  • Ursprungserklärung unter € 6.000.- Warenwert auf der Handelsrechnung.

Die Art des Nachweispapiers richtet sich nach dem Bestimmungsland und dem Warenwert.


Zurück