Wiki

ADSp – Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen

Die Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen (ADSp) sind Allgemeine Geschäftsbedingungen, die unverbindlich zur Anwendung empfohlen werden vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) und dem  Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV).

Gemäß der Regelung Ziffer 2.4 ADSp sie auf Verkehrsverträge mit Verbrauchern keine Anwendung.

Voraussetzung für die Anwendung ist gemäß Ziffer 2.1 ADSp, dass der Spediteur und der Auftraggeber einen Verkehrsvertrag abgeschlossen haben, d. h. der Spediteur muss eine speditionsübliche Tätigkeit übernehmen. Die ADSp gelten für Verkehrsverträge über alle Arten von Tätigkeiten, gleichgültig ob sie Speditions-, Fracht-, Lager- oder sonstige üblicherweise zum Speditionsgewerbe gehörende Geschäfte betreffen. Hierzu zählen auch speditionsübliche logistische Leistungen, wenn diese mit der Beförderung oder Lagerung von Gütern im Zusammenhang stehen. Dies sind beispielgebend Verzollungen und Erledigung von Zollförmlichkeiten, Nachnahme- und Akkreditivgeschäfte, Vermittlung und Gestellung von Lademitteln, das Verpacken, die Mengenfeststellung oder das Verwiegen des Transportgutes.

Den Wortlaut der ADSp in deutscher und englischer Sprache finden Sie hier:

ADSp deutsch

ADSp englisch


Zurück